Die SXSW – eine der weltweit größten Digitalkonferenzen – zeigt sich nachdenklich

Nun ist auch die SXSW 2018 Geschichte, die Zimmer unserer drei Ray Sono-AirBnB‘s sind geräumt, die Veranstaltungszelte werden abgebaut und die unzähligen Locations in Austin kehren zu ihrem Alltag zurück... Was bleibt?

Gab es das SXSW 2018-Thema? Definitiv. Ein Thema, ein Gesprächsfaden hat sich durch alle Tage gezogen - durch die Panels, die Keynotes und Workshops, selbst in den Abendstunden wurden unzählige Gespräche dazu geführt.

Digital is the new normal. Let’s talk about the good and the bad things.

Verkürzt, simpel, zugespitzt und doch mit Schlagkraft, beschreibt diese Erkenntnis die SXSW 2018 wirklich treffend. Digital ist normal -  und plötzlich verliert Austin, bekannt dafür, dass hier all die neuen Möglichkeiten weitergedreht und gedacht werden können, ein wenig seine Unschuld.

Gesellschaftspolitische Diskussionen drängen sich auf. Die Argumentation ist fast immer gleich: Wenn digital das neue normal ist, wenn „digital“ einfach gesetzt ist, wie Strom, Wasser, Luft - dann kommen wir jetzt in die Phase, in der es einfach genutzt wird.

Elon Musk

Genutzt wird es von Menschen, die erfahrungsgemäß nicht immer nur im Sinne der Allgemeinheit motiviert sind. Cyberwar, AI-Crime, Machine-Learning auf rassistischen Abwegen, ein zutiefst verunsicherter Elon Musk, der AI in der Bedrohungsskala über Atomwaffen setzt. All das führt zu sehr spannenden Fragen: Was muss die Industrie, der Staat und die Wissenschaft unternehmen? Welche Reglementierungen sind notwendig? Welche Grenzen braucht AI? Welche Regierungsform ist in der digitalen Welt eigentlich die sinnhafteste und was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und die Risiken zu mindern?

In einem Land, welches durch seine aktuelle politische Landschaft tief gespalten ist, war die SXSW 2018 eine Ausgabe mit kritischem Blick.

Design in the era of algorithm

Ein wunderbares und stellvertretendes Beispiel lieferte Josh Clark (MD Big Medium, London). Clark referierte am zweiten Tag zum Thema „Design in the era of the algorithm“. Sein kurzweiliger und streckenweise sehr amüsanter Vortrag eröffnete folgendes Spannungsfeld: Was kann AI bereits und was sollte es können. Seine Kernbotschaft ist simpel: Nur durch die kluge humane Begleitung kann AI aktuell sinnvoll eingesetzt werden. Er wendete sich an die anwesenden UX/Design-Experten mit einem klaren Appell: Nutzt die APIs, habt keine Angst davor und kreiert gute Lösungen für eure User. Schaut tiefer in die Daten und gebt der AI eine menschliche Komponente.

Dinosaurier_SXSW

Clarks kompletten Vortrag gibt es u.a. hier:

https://bigmedium.com/speaking/design-in-the-era-of-the-algorithm.html

What’s next? Future prediction at SXSW

Ein Blick in die Zukunft wurde in fast jeder Industrie gewagt - der für uns beste Ansatz kam vom „Future today Institute“: 225 tech trends, in 20 Industrien in einem Vortrag.  Hier geht es zum direkten Download des Reports:

https://futuretodayinstitute.com/2018-tech-trends-annual-report/

Brille

Die SXSW war natürlich neben all den „schweren“ Themen und dem konzentrierten Blick in die Zukunft auch der Ort zum Anfassen und Erproben neuer Ideen. Hier hat uns ganz besonders das Thema Audio Reality von Bose begeistert.

Bose AR hat u.a. eine Brille entwickelt, die den Sound konzentriert auf das Ohr des Trägers richtet. Dieser hat die Ohren frei - der Effekt ist unfassbar beeindruckend und gibt klar einen Hinweis, in welche Richtung sich Smart Glasses in den kommenden Jahren entwickeln werden. Wir haben uns sofort für das Software-Kit registriert und spielen damit voraussichtlich ab Mitte des Jahres in unserem Ray Sono LAB – auf der Suche nach den ersten guten Usecases für unsere Kunden.

Die SXSW 2018 war auch in diesem Jahr der richtige Ort, zur richtigen Zeit mit den richtigen Fragen. Ein Festival, welches den Kopf öffnet und die Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung perfekt auslotet. SXSW 2019 – wir freuen uns auf dich!

Zitat Sebastian_SXSW

Ansprechpartner: Lena Klupp
Marketing:

Lena Klupp

Office: +49 89 746 46-473
E-Mail: lena@raysono.com