Ein paar Worte in eigener Sache

In Zukunft möchten wir Ihnen hier in der Rubrik „Storys" Geschichten und Themen präsentieren, die uns ans Herz gehen, uns begeistern und zum Denken bringen. Und wir hoffen, dass es Ihnen genauso geht.

Aber erst einmal wollen wir Ihnen etwas über uns verraten: warum wir glauben, dass wir uns zu Wort melden sollten. Wie die meisten  Unternehmen sind auch wir Teil des digitalen Wandels. In den letzten Jahren haben wir erfahren, wie sich fast jeden Tag der eine oder andere Aspekt unseres Geschäfts veränderte.

In eigener Sache

Was sich alles geändert hat

Wir haben gemerkt, dass sich die Probleme unserer Kunden geändert haben. Und damit auch die Aufgaben, die an uns gestellt werden. Unsere Kunden wollen nicht (mehr nur) eine neue Website oder eine neue App, sondern sie erwarten von uns Hilfestellung und Beratung, um sicher und zielführend durch die Untiefen der neuen digitalen Welt zu navigieren.

Eine Vielzahl neuer Technologien steht scheinbar gleichwertig nebeneinander. Ein Buzzword jagt das nächste: Alles soll agil, digital, smart und vernetzt sein. So viele Möglichkeiten, seine Ziele zu erreichen. So viele neue Ziele: auf jedes Jota Wissen im Unternehmen zugreifen zu können. Ein Dashboard für jeden Prozess. Und Mitarbeiter, die mit Leidenschaft all diese Systeme, Strukturen und Prozesse zielführend und gewinnbringend einsetzen können.

Keine leichte Aufgabe. Weder für unsere Kunden noch für uns.

Unser Bekenntnis: up for digital

Bescheiden, wie wir sind, sagen wir: Wir sind digitale Experten.

Wir erschaffen, formen und kultivieren digitales Business.

In Marketing-Sprech: Wir sind „up for digital“.

Darauf haben wir Lust , dafür sind wir bereit, das können wir richtig gut.

Auf gut Deutsch: Unser Herz schlägt digital.

Ray Sono ist Up for Digital

Miteinander geht's besser

Uns geht es nicht um noch eine Website, ein System, eine App mehr. Uns geht's hier ums Ganze: das richtige Tool, die richtige Umgebung, das passende Know-how, mit dem Ihre Mitarbeiter mehr wissen, verstehen, lenken und letztendlich erreichen können.

Das schaffen wir aber nur gemeinsam. Denn alle Digitalisierung dieser Welt bringt nichts, wenn wir nicht verstehen, wie ein Unternehmen tickt. Deshalb legen wir so viel Wert auf Strategie und Analytics, Customer Journeys und User Research. Weil wir unsere Kunden, deren Unternehmen, Abteilungen, Mitarbeiter und Endkunden verstehen müssen, um die richtigen Dinge zu tun.

Unsere Prinzipien: was uns wichtig ist

Es gibt ein paar Dinge, die uns auszeichnen und auf die wir auch ziemlich stolz sind. Ein paar unserer Prinzipien hören sich zwar etwas altmodisch an, aber so viel Tradition muss halt sein.

  • Wir lieben unseren Job

Wir gehen gern in die Arbeit, weil wir Spaß haben an dem, was wir tun. Manchmal kann es auch etwas fordernd werden, aber daran wächst man. Und Sie können sicher sein: Wir sind mit Leidenschaft bei der Sache und wollen, dass es richtig gut wird.

  • Wir arbeiten gern mit Ihnen zusammen

It takes two to tango. Und wir tanzen gern. Wenn wir zusammenarbeiten, dann gehen wir gemeinsam durch dick und dünn. Verstehen Sie uns als Partner auf Augenhöhe, nicht einfach nur als Dienstleister.

  • Wir mögen's gern langfristig

Einen Großteil unserer Kunden haben wir seit mehr als zehn Jahren. Sie können uns glauben: Wir haben so ziemlich alles gesehen und mit Kunden durchgemacht. Und ja, wir würden's wieder tun.

Aus dem Nähkästchen

Um das zu schaffen, haben wir erst einmal bei uns selbst angefangen. Wir haben unser Intranet „social" gemacht. Und dabei bemerkt, dass längst nicht alle unsere Mitarbeiter „Digital Natives" sind. Deshalb gibt es unser Plenum, unsere große Mitarbeiterversammlung, immer noch regelmäßig „live". Aber mittlerweile auch als Stream. Für alle Mitarbeiter, die gerade nicht vor Ort sind. Digital macht's möglich.

Und auch unser Kummerkasten für anonyme Meldungen hängt als echter analoger Postkasten noch bei uns herum. Viel wird er nicht genutzt, aber es ist gut zu wissen, dass es ihn gibt.

Ray Sono KummerkastenUnd last, but not least: Wir haben hier in München gerade eine ganze neue Etage dazugewonnen, unser neues „Cargo Deck".

Ein Fundstück zum Schluss.

Immer wieder stolpern wir über die eine oder andere Sache aus dem Netz, die einfach hängen bleibt. Und das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Weitere Fundstücke gibt es auf unserer Facebook-Seite.

„Die Zukunft ist heute schon da, nur ungleich verteilt."

Video: Chinesische Roboter beim Sortieren von Paketen

Tim Struck, 06.10.2017